Kontakt

Ebru Uzunoglu

5 Gründe warum Ihr keine Schuhe im Haus tragen solltet

Gründe warum Ihr keine Schuhe im Haus tragen sind nicht nur schlammige Fußabdrücke sondern auch gesundheitliche Aspekte die Ihr in einem Haushalt berücksichtigen müsst.

Wenn man bedenkt, dass Sie Ihre Schuhe überall tragen, wo Sie hingehen, ohne allzu sehr darauf zu achten, worauf Sie vielleicht treten, dann beherbergen sie alle möglichen ekelerregenden Bakterien, die in Ihrem Leben verheerenden Schaden anrichten können.

Vor diesem Hintergrund finden Sie hier fünf Gründe, die Sie hoffentlich davon abhalten werden, Ihre schmutzigen Schuhe mit ins Haus zu nehmen.

1. Schuhe sind Brutstätte für Bakterien

Im Jahr 2016 fanden Forscher der University of Arizona heraus, dass die durchschnittliche Schuhsohle mit 421.000 Bakterien bedeckt ist. Zudem werden 90 Prozent dieser Bakterien beim ersten Kontakt direkt auf einen sauberen Fliesenboden übertragen. Haben diese Bakterien einen negativen Effekt auf meine Gesundheit?

Eine 2017 von der University of Houston durchgeführte Studie über Schuhbakterien zeigte, dass mehr als 26 Prozent der untersuchten Schuhe positiv auf Clostridioides difficile getestet wurden. Dieses Bakterium ist einer der häufigsten Krankenhauskeime und ein Erreger, welcher für potenziell tödlichen Superdurchfall verantwortlich ist.

Wir gehen durch Dinge wie Vogelkot, Hundekot und Keime auf öffentlichen Toilettenböden, die allesamt Quellen für E. coli sind. Dinge, auf denen wir laufen, wie Blätter und Ablagerungen, dienen Bakterien als Nahrung und helfen ihnen beim Wachstum

Dr. Kelly Reynolds, Mikrobiologin und Professorin an der University of Arizona.

Das bedeutet, dass potenziell schädliche Bakterien tage- oder sogar wochenlang auf Ihren Schuhen überleben können. Und diese Bakterien können auf Ihren Böden und Teppichen aufgespürt werden. Noch ekliger ist es, wenn Sie daran denken, dass Ihre Schuhe mit dem Sofa oder sogar mit dem Bett in Berührung kommen.

Viel schlimmer ist es Freunde oder Bekannte zu sich einzuladen, nicht wissend wo sie zuletzt hingetreten sind. Ist es daher unhöflich, Gäste zu bitten, ihre Schuhe auszuziehen, wenn sie Ihr Haus betreten? Klicke hier um es herauszufinden!

2. Giftstoffe auf den Schuhsohlen

Eine weitere potenzielle Sorge: Toxine. Eine Studie des Battelle Memorial Institute, einer gemeinnützigen Forschungsgruppe, hat herausgefunden, dass Giftstoffe aus der Behandlung Ihres Rasens leicht ins Haus zurückverfolgt werden können.

Zudem hat eine Studie der Baylor-Universität ergeben, dass Menschen, die in der Nähe von mit Kohlenteer versiegelten Asphaltstraßen leben, ein erhöhtes Krebsrisiko durch Giftstoffe haben.

Die Giftstoffe, so fanden sie heraus, lagerten sich als Staubpartikel im Haus ab. Diese Partikel können über die Schuhe in das Haus gebracht werden.

3. Schuhe können Böden ruinieren

Haben Sie schon einmal gesehen, was abgenutzte Stöckelschuhe mit Hartholz anrichten können? Die aus den Absätzen hervorstehenden Nägel hinterlassen bei jedem Schritt einen Abdruck.

Dasselbe gilt für Teppiche: Nagelköpfe oder alles, was an der Schuhsohle hängen geblieben ist, kann Rückstände oder Flecken hinterlassen. Hier erfahren Sie, wie man Kaugummi von einem Teppich (und auch andere Sachen) entfernt.

4. Sie sparen Zeit bei der Reinigung

Das ist eine Selbstverständlichkeit. Bevor ich die Studie gelesen habe, dachte ich mir, dass die Einführung eines Schuhverbots uns mehr Freiheit von Besen, Mopps und Staubsaugern verschaffen würde – und das tut sie auch.

Weniger Schmutz bedeutet weniger Reinigung von Anfang an. Für eine frischgebackene Mutter ist das eine große Erleichterung. Meine Tochter verbrachte damals viel Zeit damit, auf dem Boden zu spielen, krabbeln und sich umzuziehen.

5. Sie haben eine Sache weniger zu verlieren

Haben Sie ein schuhloses Haus implementiert? Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gerade die letzte Suche nach dem fehlenden Regenstiefel Ihres Kindes durchgeführt!

Von nun an wird alles genau dort sein, wo Ihr sie zurückgelassen habt – vor der Tür. Bestimmen Sie eine Schuhmatte oder, für eine dauerhaftere Lösung (und zusätzliche Sitzgelegenheiten!), installieren Sie eine Bank mit Schuhregalen oder -kästen darunter. Diese hier ist ziemlich schick.

Wenn Sie im Haus wirklich Schuhe tragen müssen dann denken Sie über Optionen wie Hausschuhe, Slipper usw. nach. Diese sollten aber nur im Haus getragen und häufig gewaschen werden um Ablagerungen zu vermeiden.

Unsere Leseempfehlung:

https://greenmamaz.com/schuhe-im-haus-anziehen-oder-ausziehen/

Links:

https://www.treehugger.com/why-you-should-never-wear-shoes-house-4861362

https://www.wellandgood.com/wearing-shoes-in-the-house-argument/

Share:

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.